Navigation Impressum und Kontakt Einführung in die Halden Zu den Halden Hier klicken, um zur Hauptseite zu gelangen! Links

Halde Kissinger Höhe und Halde Humbert in Hamm

Die Kissinger Höhe ist eine Bergehalde und liegt südwestlich der Innenstadt von Hamm zwischen Pelkum und Daberg. Sie ist etwa 58 Meter über der Umgebung (Referenz: Parkplatz »Zum Bergwerk«) hoch und erreicht damit eine maximale Höhe von 112,3 Metern über dem Meeres- spiegel. Aufgeschüttet wurde die mit etwa 45 ha flächenmäßig zu den 20 größten Abraumbergen im Ruhrgebiet zählende Halde von 1974 bis 1998 durch das benachbarte Bergwerk Ost, benannt durch die Lage im Östlichen Ruhrgebiet. Es wurde erst 2010 geschlossen und war damit zum Zeitpunkt der Fotoaufnahmen noch in Betrieb. Der Berg wurde vom Regionalverband Ruhr übernommen und begrünt. Die Kissinger Höhe hat drei Gipfel und ist unterschiedlich stark bewaldet. Es wurden 17 Kilometer Wander- und Nordic-Walking-Wege mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden angelegt. Schaut man auf das Luftbild, erkennt man, dass dies durch das radiale Umlaufen der Wege um die Halde in unterschiedlichen Höhen und Gefällen erreicht wurde. Die Wege haben unterschiedliche Namen, wie »Heinrich-Robert-Weg« (in Anlehnung an die Schachtanlage »Heinrich-Robert« des Bergwerks Ost), »Am Förderturm« oder »Der Kumpelweg«. Quer über die Halde verläuft ein Bergbaulehrpfad mit Gegenständen und Utensilien aus dem Bergbau, also sehr ähnlich wie auf Halde Haniel in Bottrop. An einigen Stellen stehen Bänke und Mülleimer, um eine Pause zu ermöglichen. Am höchsten Punkt ist ein Rastplatz angelegt. An zwei Kreuzungen und auf zwei der Gipfel befinden sich mit Schilf zugewachsene Teiche. Neben den geschotterten Wegen oder den Direktaufstiegen führt auch eine geteerte Straße recht steil hinauf.

Von den exponierten Stellen reicht der Blick weit über die flache Umgebung, ist die Kissinger Höhe doch der höchste Punkt der Stadt Hamm. Zunächst lässt sich natürlich die Innenstadt mit den zwei großen Kirchtürmen betrachten. Auf der anderen Seite liegt die Schachtanlage Heinrich- Robert des Bergwerks Ost. Dahinter ist die Stadtkirche von Unna, der Förderturm der Zeche Königsborn (Ostpol) in Bönen sowie der langgestreckte Höhenzug Haarstrang mit seinen Windkraftanlagen als Tor zum Sauerland zu erkennen. Auf der anderen Seite entdeckt man das Gersteinkraftwerk in Werne-Stockum am Datteln-Hamm-Kanal, das Kraftwerk Bergkamen in Bergkamen-Heil und die dazu benachbarte Halde Großes Holz.

Rastplatz auf der Kissinger Höhe in Hamm

Rastplatz auf dem höchsten der drei Gipfel

Bergwerk Ost von der Halde gesehen

Schacht Heinrich-Robert des Bergwerks Ost (hier noch in Betrieb)

einzelner Baum auf einer Halde

Einzelstehender Baum auf der höchsten Anhöhe

Halde Humbert von der Kissinger Höhe aus

Halde Humbert, hinten Kraftwerk Heil und Halde Großes Holz

Stadtmitte von Hamm von der Halde Kissinger Höhe gesehen

Blick auf Hamm mit Paulus- (rechts) und Lutherkirche (links)

Bergbaulehrpfad Kissinger Höhe

Bergbaulehrpfad Kissinger Höhe: Schrappergefäß

Pfahl

Mahnpfosten am Rastplatz, hinten das Gersteinwerk in Stockum

Kissinger Höhe Hamm

Eine weitere Übersicht von Hamm

Kissinger Höhe in Hamm

Bergbaulehrpfad mit einem kleinen Bagger (Graffito verändert)

Gersteinwerk von der Kissinger Höhe aus gesehen

Gersteinwerk vom mittleren, zweithöchsten Gipfel der Halde

Bergbaulehrpfad auf der Kissinger Höhe

Bergbaulehrpfad auf der Kissinger Höhe:

Grubenausbauprofil auf der Kissinger Höhe in Hamm

Grubenausbauprofil aus rostigem Stahl

Zwei Bögen

Zwei Bögen unterschiedlichsten Materials hintereinander

Bergbau-Lehrpfad

Weitere Objekte des Lehrpfades - eine Ebene tiefer zu sehen

Teich mit Schilf auf der Kissinger Höhe

An einem der Teiche auf der Halde Kissinger Höhe

Halde Großes Holz von der Kissinger Höhe gesehen

Zoom-Bild der Halde Großes Holz mit der Adener Höhe

Hamm von der Kissinger Höhe

 

Halde Humbert

Noch unzugängliche Halde Humbert neben der Kissinger Höhe

Die Halde Humbert liegt direkt nebenan, von der Kissinger Höhe nur durch den begradigten Herringer Bach getrennt. Auf Karten auf der Kissinger Höhe ist bereits ein Übergang zur Nachbarhalde eingezeichnet, doch bisher ist sie noch nicht begehbar. Langfristig ist eine Achse von der Kissinger Höhe über Halde Humbert und über den Lippepark Hamm (ehemalige Schachtanlage und Halde Franz) bis zur einige Kilometer entfernt liegenden Halde Sundern geplant. Halde Humbert lässt sich daher derzeit nur von außerhalb betrachten. Es handelt sich um einen noch recht nackten Berg mit Grasbewuchs und sehr niedrigen Büschen. Höhe und Fläche sind noch unbekannt und können auch mangels Begehbarkeit nicht manuell mit GPS nachgemessen werden.

 

Fazit und Tipp des Webmasters: Die Halde bietet lange Wege zum Laufen und gute Aussichten auf das östliche Ruhrgebiet und das Münsterland. Der Bergbaulehrpfad ist dabei besonders abwechslungsreich. Ziele in der Umgebung sind der Tierpark oder Maximilianpark in Hamm, das Kulturrevier Radbod bei Bockum-Hövel oder die Halde Großes Holz bei Bergkamen. In der Nähe befindet sich der kleine Lippepark Hamm.

 

Informationen zum Besuch der Halde Kissinger Höhe:

Die Kissinger Höhe ist ständig frei zugänglich. Die benachbarten Halden Humbert und Sundern sind der Öffentlichkeit versperrt.

Anreise zur Kissinger Höhe mit dem Auto: Auf der A2 bis Ausfahrt 17 Bönen. Aus Richtung Dortmund links, aus Richtung Hamm rechts abbiegen auf die Pelkumer Straße Richtung Pelkum. In Pelkum rechts auf die B61 abbiegen Richtung Hamm und dem Straßenverlauf der B61 in allen Kreuzungen folgen. In Wiescherhöfen passieren Sie das ehem. Bergwerk Ost. Biegen Sie hinter der Bushaltestelle und hinter der Rechtskurve links ab in die Straße Am Bergwerk – ein Hinweisschild zur Kissinger Höhe der Route Industriekultur weist in die Straße. Direkt hinter der Kreuzung befindet sich rechts die Einfahrt zu einem großen Parkplatz.

Halde Humbert findet man zu Fuß vom Parkplatz rechts in den Zechenweg (Absperrpoller) und dann immer geradeaus.

Eingabe in das Navigationssystem: Zum Bergwerk in 59077 Hamm

Geographische Koordinaten: 51°39'18.92"N, 7°46'6.16"E – Parkplatz an der Halde Kissinger Höhe und ein möglicher Zugang
Die Koordinaten können in das Eingabefeld von z.B. GoogleEarth und OpenStreetMap kopiert werden.

UTM-Koordinaten (Zone 32): 414802 m, 5723414 m

Anreise mit dem ÖPNV: Vom Bahnhof Hamm (Westfalen) halbstündlich mit dem Bus der Linie 3 Richtung Pelkum bis zur Haltestelle Zeche Heinrich-Robert (ca. 10 Min Fahrt). Dort zu Fuß in die Richtung, aus der der Bus gekommen ist und nach wenigen Metern links in den Weg neben dem Bach oder hinter der Kurve links in die Straße Am Bergwerk. Dann rechts auf den Parkplatz und geradeaus zum Haldenzugang.

Anreise mit dem Fahrrad / E-Bike: Die Kissinger Höhe wird nicht direkt durch thematische Radwege erschlossen. Abstecher von etwa 2 km Umweg sind möglich von der Römer-Lippe-Route, dem Rundkurs Ruhrgebiet, dem Emscher-Park-Radweg und der LandesGartenSchau-Route. Sie verlaufen allesamt am nördlichen Ufer des Datteln-Hamm-Kanals entlang und müssen diesen am Radbodsee bzw. Hafen Hamm überqueren Richtung Pelkum und B61.

Kartenmaterial: In den rechts dargestellten reiß- und wetterfesten Radwander- bzw. Rad- und Wanderkarten des Verlages Publicpress ist die Halde eingezeichnet. In der Rad- und Wanderkarte "Dortmund und Umgebung" im Maßstab 1:50.000 liegt sie im Planquadrat A8, in der Anschlusskarte "Südliches Münsterland" in F6. Im Rad-Leporello "Römer-Lippe-Route" befindet sich die Kissinger Höhe auf Seite 12.

Mit Klick auf die jeweilige Karte gelangen Sie zur entsprechenden Seite beim Verlag – Karten werden versandkostenfrei versendet. Für Webseite und Verkauf ist der Verlag verantwortlich.

Rad- und Wanderkarte Dortmund und Umgebung   Radwanderkarte Ruhrgebiet   Römer-Lippe-Route   Rad- und Wanderkarte Südliches Münsterland


Panorama Halde Humbert von der Kissinger Höhe in Hamm

Panorama der Halde Humbert von der Kissinger Höhe aus gesehen. Hinten Halde Großes Holz und Kraftwerk Heil

Quellen und weitere Informationen:

Für den Text wurden Informationstafeln, Broschüren und Onlineartikel des Regionalverbandes Ruhr verwendet. Die Beschreibungen der Topographie basieren auf eigenen Erkenntnissen während eines Besuchs Vorort. Die Höhe der Halde Kissinger Höhe wurde mittels GPS ermittelt und durch die Höhenangaben in der Deutschen Grundkarte im Maßstab 1:5000 (DGK 5) abgeglichen. Bei der Halde Humbert waren keine Höhenmessungen möglich, da sie nicht betreten werden kann. Auch topographische Karten bilden die aktuelle und endgültige Form dieser Halde noch nicht ab. Für diesen Artikel wurden keine Online-Lexika verwendet.

Route Industriekultur (Kissinger Höhe):

www.route-industriekultur.de

Zu den Halden im Ruhrgebiet Auf der Themen-Auswahlseite finden Sie weitere Artikel dieser Art zu anderen ausgesuchten Halden im Ruhrgebiet. Hier ist neben einer Einführung in die Thematik der Bergehalden, Typen und Generationen auch eine Übersichtskarte zu finden. In der Kategorie »Ausflugsziele« werden Tipps für Ausflüge in die Region Ruhrgebiet gegeben.

Zuletzt geändert oder Aktualität geprüft: 07 / 2015
Angaben zu Anreise, Öffnungszeiten und Eintrittspreisen sind ohne Gewähr und vor einem Besuch selbst auf Richtigkeit zu überprüfen.
(c) Bilder, Karten, Text und Grafiken: S. Hellmann • www.ruhrgebiet-industriekultur.de & www.halden.ruhr