Es sind eindrucksvolle Erhebungen in der sonst eher flachen Landschaft und vom Menschen geschaffene Gebirge. Die Berge von nacktem Gestein als Nebenprodukt aus dem Bergbau sind zumeist rekultiviert und ideale Aussichtspunkte, Naherholungsgebiete und grüne Oasen inmitten dem dichtbesiedelten Ruhrgebiet. Das Spektrum reicht von monumentalen Landschaftsbauwerken und Tafelbergen von der halben Höhe des Eiffelturms über Wald- und Wiesenhalden aus dem frühen Bergbau bis zu abgetragenen Halden, die überbaut wurden.

Dieses Portal stellt über 200 Bergehalden und ausgesuchte Deponien und andere künstliche Landschaftsbauwerke im Ruhrgebiet in ausführlichen Artikeln mit zahlreichen Fotos und einer detaillierten Anreisebeschreibung für verschiedene Verkehrsmittel vor. In vielen Dokumentationen sind Detailkarten mit Reliefbildern oder Gestern-Heute-Vergleiche mit historischem Kartenmaterial zu finden.

Beginnen Sie die Haldentour an der Ruhr mit der Wahl einer der folgenden Rubriken:

Auf die Halden im Ruhrgebiet    Zu den allgemeinen Informationen über Halden     Zu den Halden-Rekorden    Ehemalige Halden

Themenseite Sehenswürdigkeiten im Ruhrgebiet    Zu den Landmarken     Kontakt & Impressum    Linktipps

   

10.05.2018: Halde Helene – Diesmal in Witten
Schon länger ist die Halde Helene ein Thema auf diesen Interneitseiten. Zuänchst in einer eigenen Doku über den heute hier befindlichen Helenenpark ist sie letztlich in die Rubrik der ehemaligen Halden umgezogen, wo sie sich eigentlich recht wohl fühlt. Sie bekommt nun Gesellschaft.

Denn im Ruhrgebiet gab es noch eine Halde Helene. Ziemlich genau 20 km davon entfernt förderte auch eine Zeche Helene in Witten. Gleich drei Halden lassen sich in historischen Aufnahmen finden, heute jedoch nicht mehr. An ihrer Stelle finden sich Supermarkt, Sportplatz und Wohngebiet. Auch sie hat ihren Platz in der Rubrik der ehemaligen Halden gefunden.

Halden

Aktuell
► Sommerliches Wetter auf Halde Hoheward.

Anreise, Navigation, GPS & Co. in den Dokumentationen
Jeder Bericht zu den Sehenswürdigkeiten und Bergehalden auf den Internetseiten besitzt ausführliche Informationen zur besten Anreise mit dem Auto, dem Zug oder Fahrrad. Einige nützliche und zusätzliche Hinweise dazu bietet die folgende Informationsseite. Sie erklärt, was die GPS-Koordinaten bedeuten und was bei der Navigation zu beachten ist. Und auch die Nennung der Bushaltestelle VOR dem eigentlichen Ziel bekommt ihre Bewandtnis.

Anreise zu den beschriebenen Zielen

Aktuelle Anzahl dokumentierter Halden und Deponien: 

   

04.05.2018 (Update): Termin für offene Halde Oberscholven
Die höchste Halde im Ruhrgebiet ist im Mai für kurze Zeit geöffnet. Die sonst gesperrte und unzugängliche Halde Oberscholven ist auch in diesem Jahr anlässlich der traditionellen Mai-Andacht der Propsteipfarrei St. Urbanus in Gelsenkirchen besuchbar. Zu Gesängen und Gebeten kommt man am Gipfelkreuz zusammen – oder nutzt die Zeit einfach für grandiose Fernblicke. Die Halde ist am Sonntag, 13.05.2018 ab ca. 14:00 Uhr geöffnet. Die Andacht (freiwillig!) findet um 15:00 Uhr bei jedem Wetter statt. Informationen zur Anreise finden Sie in der ausführlichen Dokumentation zur Halde Oberscholven.

Halden Direkt zur Doku

Aktuell
► Mai-Andacht auf der Halde Oberscholven.

30.04.2018: Ehemalige Halde Gustav unter der A45
Es ist eine der meistfrequentierten Halden im Ruhrgebiet und doch werden die wenigsten von ihrer "Besteigung" oder besser Befahrung wissen. Die Halde an der Schachtanlage Gustav der Zeche Adolf von Hansemann in Dortmund liegt heute nämlich mitten unter der Autobahn A45. Da die Halde in den 1970er Jahren abgetragen wurde und die Fläche (und eventuell auch das Material) dem Autobahnbau zum Opfer fiel, bleiben uns nur historische Aufnahmen und interaktive Vergleiche mit der heutigen Situation. In der neuen Ergänzung zum Beitrag über die Zeche wird dies ermöglicht.

Halden Direkt zur Doku

Ältere Meldungen der Startseite befinden sich im  Archiv .

Von den Halden zwitschert es: Keine Haldendoku oder News dieser Internetseite verpassen – und anderes mehr zum Ruhrgebiet lesen Zur Rubrik Ehemalige Halden

Letzte Änderung auf diesen Seiten: 10.05.2018
(c) S. Hellmann, M.Sc. • www.ruhrgebiet-industriekultur.de & www.halden.ruhr